Project how clean?

Photo_Blog_how clean vom Mai 15_150515

Sehr geehrte Damen und Herren, Werte Geschäftspartner

Der Frühling ist ins Land gezogen und die meisten Haushalte haben mit dem grossen Frühlingsputz von Haus, Garten und Auto begonnen.

Wir nehmen dies zum Anlass um einen Blog über die Reinigung und Sauberkeit der Teile und Baugruppen zu verfassen.

Warum gerade dieses Projekt?

Die Kundenbedürfnisse und die Anforderungen an die Sauberkeit der Teile werden immer stärker gewichtet und der Stellenwert an den Waschprozess wird daher weiter zunehmen. Unsere Kunden fragen uns vermehrt an, wie „sauber“ kann die Firma Roth eigentlich reinigen?

Mit unseren zwei EMO VAIOCS S2 (Vaccum-Assisted Inorganic/Organic Cleaning System) Waschanlagen und dem eingesetzten Reinigungsmittel Dowclene3670 (Waschmittel auf Alkoholbasis) können wir mit verschieden Programmen teilespezifisch waschen. Zudem kann in derselben Waschmaschine im Schlussgang ein Ultraschallreinigungsvorgang in 3 verschiedenen Kammern ausgeführt werden. Bei Werkstoffen mit starkem Rostbefall ist sogar eine Kammer integriert in dieser die Teile mit einem Rostschutzmittel vollautomatisch besprüht werden können. Dieser Systemaufbau ist vergleichbar mit einer Autowaschanlage, bei welcher sie auch unter verschiedenen Waschprogrammen ihre individuellen Wünsche für die Reinigung auswählen und zusammenstellen können.

Aus Risikomanagementbetrachtung können wir Ihnen mit den beiden Anlagen zudem zusichern, dass bei Ausfall einer Maschine eine Backup Anlage in Betrieb ist. Dadurch wird sichergestellt, dass zu jedem Zeitpunkt Teile gereinigt werden können.  Dasselbe Prinzip haben wir übrigens auch bei unseren Dreh- und Fräsmaschinen aufgebaut (es sind immer zwei Maschinen vom gleichen Typ im Einsatz)!

Das definierte Waschprogramm, welches wir bei der Prototypen- oder bei einer Erstserienfertigung verwenden, ist artikelspezifisch in der Anlage hinterlegt, d.h. für Folgeaufträge ist mit diesem Vorgehen eine Prozesssicherheit des Waschvorgangs gewährleistet.

Welche Sauberkeitsstufe kann mit dieser Maschine überhaupt erreicht werden?

Aus diesem Grund haben wir unsere Teile in Stahl, Aluminium und Messing von einem akkreditierten Labor nach der Norm „Oel-und-Fettfrei_DMS_IN9500 und DMS_IN9490“ prüfen lassen.

Folgende Werte wurden erzielt:
Partikel (bezogen auf eine Fläche von 10 dm2)

>25-50µm >50-100 µm >100-250 µm >250-300 µm >300 µm
<8000 <800 <200 0 0

Restfettgehalt < 0.20 mg/dm2

Nun Fragen Sie sich sicher, was bedeuten diese Zahlenwerte?

Für jemanden, der sich tagtäglich mit dem Waschprozess beschäftigt, sind diese Daten sehr wohl aussagekräftig und können interpretiert werden. Für Personen hingegen, welche sich nicht auskennen kann gesagt werden, dass diese Werte extrem hoch sind, d.h. wir konnten bis heute weltweit alle Kunden, ob aus der Medizinalbranche oder dem Industriesektor, mit diesen Anforderungen spielend überzeugen.

Wie Sie sehen, stellen wir auch beim Waschprozess sicher, dass die eingesetzten Mittel dem neusten Stand der Technik und  den Anforderungen an die Umwelt entsprechen.

Immer getreu nach unserem Roth Motto: Wir investieren in die Zukunft! 

Vielen Dank an unsere Kunden für die wertvolle Unterstützungen und die partnerschaftliche Zusammenarbeit.

Mit ihnen zusammen können wir fortlaufend in neue Technologien investieren.

Das Roth Team